Voluntariness on Tour – Wie war es, ein “Neuerer” zu sein?

Am Freitag, den 30. September 2022, laden Elena und Christiane aus dem Teilprojekt „Freiwilligkeit und Diktatur: Freiwilliges Mitmachen im Neuererwesen der Deutschen Demokratischen Republik“ ehemalige “Neuerer” der DDR ein, von ihren persönlichen Erfahrungen zu erzählen. Zusammen mit der Oral History Forschungsstelle der Universität Erfurt, dem Forschungsverbund “Diktatur und Transformation” sowie der Stiftung “Automobile Welt Eisenach” veranstalten wir ein “Bürgerforum” und freuen uns, Sie im Museum Automobile Welt Eisenach zu treffen!

Unter dem Motto „Mach’ dir einen Kopf, Kollege!“ rief die DDR-Staatsführung alle Bürger*innen zur Beteiligung an der sogenannten Neuererbewegung auf. Im Rahmen dieser politischen Massenorganisation sollten die Arbeitenden Verbesserungsvorschläge in den volkseigenen Betrieben einreichen und erhielten dafür Vergütungen und Ehrungen.

Welche Erfahrungen haben Sie mit dem “Neuererwesen” gemacht? Waren Sie engagierter “Neuerer” oder haben Sie sich gegen eine Teilnahme entschieden?

Wenn Sie uns an Ihren Erfahrungen und Erinnerungen teilhaben lassen möchten oder sich für Zeitzeug*innengespräche interessieren, sind Sie herzlich zu unserem Bürgerforum am 30. September 2022, von 16:00 bis 20:00 Uhr im Ehrhardt-Saal des Museums Automobile Welt in Eisenach eingeladen. Bei unserer Veranstaltung haben Sie die Gelegenheit, mit ehemaligen Kolleg*innen ins Gespräch zu kommen und durch Ihre persönlichen Erlebnisse zur historischen Forschung über die DDR beizutragen. Neben einer angenehmen Atmosphäre sorgen wir ebenso für einen Imbiss. Wir freuen uns auf spannende Unterhaltungen und interessante Geschichten aus Ihrem Leben.

Wenn Sie Fragen haben, schreiben Sie uns gerne!

Vorheriger Beitrag
Voluntariness on Tour – Unser Projekt zum “Neuererwesen” in Jena
Nächster Beitrag
Freiwilligkeit und Mitmachen – Projektpräsentation in Erfurt

Was gibt’s sonst noch Neues?

Wir stellen ein…kommen Sie zu uns ins Team!

An der Universität Erfurt sind zwei Promotionsstellen bei der DFG-Forschungsgruppe „Freiwilligkeit“ zu vergeben. Historiker*innen, die sich entweder auf das Feld der Nordamerikanischen Geschichte oder auf das Feld der Globalgeschichte/Geschichte Afrikas spezialisieren, können sich bis zum 14. Januar 2024 auf je eine Promotionsstelle in Teilzeit bewerben.

Themenheft „Ausweisen – Rückführen – Abschieben“

Florian Wagner wirkte als Mitherausgeber am aktuellen Heft der Zeithistorischen Forschungen mit. Es erschien im Dezember 2023, u.a. zu den Themen Migration, Ausweisung und Abschiebung in Deutschland und darüber hinaus.

Workshop “Freiheit – Unfreiheit – Freiwilligkeit” in Berlin

Am 10. Oktober 2023 nehmen Jürgen Martschukat und Florian Wagner aus den Teilprojekten „Freiwilligkeit und Politische Praxis“ sowie „Freiwilligkeit und Repatriierung“ am Workshop „Freiheit – Unfreiheit – Freiwilligkeit“ an der Freien Universität Berlin teil.