Freiwilligkeit

Geschichte | Gesellschaft | Theorie

Unser Blog

Freiwilligkeit bedeutet mehr als freiwilliges gesellschaftliches Engagement. Aufforderungen zu freiwilliger Selbstführung, gesellschaftlich erwünschtem Verhalten und Selbstaufopferung durchdringen unseren Alltag. So werden wir beispielsweise dazu angehalten, gut auf unsere Körper zu achten und das Beste aus unserem Leben zu machen. Es wird von uns als verantwortungsvollen Bürger*innen erwartet, Überstunden zu machen (weil wir unsere Jobs so lieben) oder die Corona-App zu nutzen und vieles mehr. Derartige Freiwilligkeitspraktiken stellen einerseits Freiheitsakte dar, werden aber gleichzeitig durch vielfältige Erwartungen und Bedingungen, die wir nicht beeinflussen können, erst ermöglicht, befördert und manchmal herausgefordert.

Dieser Blog erkundet die Machtstrukturen und -praktiken von Freiwilligkeit und wie Menschen und Gesellschaften über Freiwilligkeit regiert werden. Die Bandbreite unserer Themen und Ansätze wird sich im Laufe der Zeit kontinuierlich erweitern. Wir laden Sie ein, unsere monatlichen Beiträge zu verfolgen und über Kommentare an der Diskussion unserer Themen teilzunehmen.

Neueste Beiträge

Unsere Toolbox

Freiwilligkeit inspiriert unsere Forschung und unsere empirischen Projekte, organisiert sie thematisch und leitet sie methodisch an. Dieser dreifache Dreh- und Angelpunkt verknüpft ein breites Spektrum wissenschaftlicher Disziplinen wie Philosophie, Geschichtswissenschaft und Soziologie.

Um Freiwilligkeit verstehen und mit ihr als Konzept arbeiten zu können, erfordert es den Einsatz einer ganzen Reihe von methodologischen Werkzeugen. Freiwilligkeit fordert uns zum Beispiel auf, über Agency oder den Eigen-Sinn von Akteuren nachzudenken, die sich der Anrufung zu freiwilligem Mitmachen verweigern oder vielleicht überhaupt nicht von ihr affiziert sind. Werfen Sie einen Blick in unseren stetig wachsenden Werkzeugkasten und sehen Sie, wie wir Freiwilligkeit als Mittel der Wahl für unsere Analysen einsetzen.

Toolbox Update

DFG-Forschungsgruppe

Unsere Gruppe setzt sich aus Historiker*innen, Soziolog*innen und Philosoph*innen an den Universitäten Erfurt, Jena und Oldenburg und weiteren assoziierten Wissenschaftler*innen weltweit zusammen.

Gemeinsam bilden wir die interdisziplinäre Forschungsgruppe Freiwilligkeit, die seit 2020 von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (FOR 2983) gefördert wird. Die Vielfalt unserer einzelnen Forschungsprojekte verdeutlicht die Wirkmächtigkeit, Bedeutung und Wandelbarkeit von Freiwilligkeit seit dem Mittelalter bis in die Gegenwart.

Unsere Projekte

What’s Going On?

Zurzeit finden alle unsere Vorträge und Diskussionen online statt. Sie sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen. Um sich für unsere Veranstaltungen zu registrieren, wenden Sie sich bitte an unser Koordinationsteam!

Menü