Unsere Toolbox

Freiwilligkeit inspiriert unsere Forschung und unsere empirischen Projekte, organisiert sie thematisch und leitet sie methodisch an. Dieser dreifache Dreh- und Angelpunkt verknüpft ein breites Spektrum wissenschaftlicher Disziplinen wie Philosophie, Geschichtswissenschaft und Soziologie.

Um Freiwilligkeit verstehen und mit ihr als Konzept arbeiten zu können, erfordert es den Einsatz einer ganzen Reihe von methodologischen Werkzeugen. Freiwilligkeit fordert uns zum Beispiel auf, über Agency oder den Eigen-Sinn von Akteuren nachzudenken, die sich der Anrufung zu freiwilligem Mitmachen verweigern oder vielleicht überhaupt nicht von ihr affiziert sind. Werfen Sie einen Blick in unseren stetig wachsenden Werkzeugkasten und sehen Sie, wie wir Freiwilligkeit als Mittel der Wahl für unsere Analysen einsetzen.

Alle Werkzeuge

Diskursstrategie

Von Jürgen Martschukat

*** Sorry, dieser Beitrag ist nur auf Englisch verfügbar. ***

Geschichte der Gegenwart

Von Jürgen Martschukat

*** Sorry, dieser Beitrag ist nur auf Englisch verfügbar. ***

Voluntariness – Part One

Von Jürgen Martschukat

*** Sorry, dieser Beitrag ist nur auf Englisch verfügbar. ***

Agency

Von Jürgen Martschukat

*** Sorry, dieser Beitrag ist nur auf Englisch verfügbar. ***

Hammer und Naegel

Eigen-Sinn

Von Elena M. E. Kiesel

Das Konzept des Eigen-Sinns stellt weder Theorie noch Methode dar. Vielmehr handelt es sich um einen konzeptionellen Forschungsansatz, der den analytischen Fokus…

Menü